Jahresrückblick 2016/2017

Liebe Gäste, Freunde und Bekannte

Wieder sind 2 Jahre vorbei und daran erkenne ich die unglaubliche Schnelllebigkeit.Unsere liebe Tochter Sophia  und ihr Freund Florian leben nun schon über 1 Jahr in Barcelona.

Eine tolle Stadt, ein Besuch ist wärmstens zu empfehlen.

Sarah besucht das 2. Letzte Schuljahr und bei ihr ist aktuell die Berufsfindung ein grosses Thema, nebst der pupertierenden Phase, welche aber aushaltbar ist.😁

Fathy hat die doch eher ruhige Zeit genutzt um Renovation im Innen und Aussenbereich durchzuführen.

Unsere Dahabian Oase sieht nun total schön aus. Der Tourismus ist immer noch sehr, sehr schleppend, nach wie vor haben viele Menschen bedenken in den Sinai zu reisen. Verständlich, da die Medien ja auch immer wieder von Unruhen, Anschägen und Terror berichten.

Ich will das auch gar nicht schönreden oder negieren.

Die Anschläge im Nordsinai, die oft in den Medien genannt werden, richten sich gezielt auf den Staatsapparat( Polizei/ Armee) und dienen sehr wahrscheinlich zur Schwächung der Regierung.

Der Nordsinai ist ca.800 km von Dahab entfernt und grenzt an den Gazastreifen.

Die Unruhen und Anschläge in den Städten sind meistens religös bedingt, so gibt es vermutlich mehr Konflikte zwischen Muslimen und Christen, als die Regierung, das Volk und die Rechtsgelehrten zugeben. Das Land ist in einem grossen Umbruch seit der Revolution im Jahre 2011 und den Menschen in Ägypten geht es

Schlechter den je.

Aber ist das nicht der Preis den ein Land bezahlt? Um Demokratie, neue Verfassung und Wohlstand zu erhalten muss nun vielleicht geduldig abgewartet werden?

Ich weiss es nicht und will hier auch nicht politisieren, sondern nur versuchen zu erklären wieso aus meiner Sicht, eine Reise nach

Dahab in der heutigen Zeit, wo die Bedrohung von Terroranschlägen immer und überall allgegenwärtig ist und zu einem Teilrisiko geworden ist, egal wo wir hinreisen, nicht gefährlicher ist, als eine Städtereise in einer der europäischen Metropolen.

Aber genug politisiert.

Wir bleiben Optimistisch, haben auch in den schwierigen Zeiten, vorallem finanziell schwierigen Zeiten nie unseren Glaube an eine Verbesserung der aktuellen Situation verloren und freuen uns viele liebe Gäste zu begrüssen.

Nicht zuletzt möchte ich hier unseren lieben Stammgästen: Tine mit ihren tollen und netten Mitreisenden,Martin, Wolfgang, Barbara & Christian, Tina & Lars

Danken für ihre Treue.

Wir freuen uns sehr Euch alle wieder begrüssen zu dürfen.

Herzlichst: Barbara & Fathy mit Sophia und Sarah

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.